Aktuelles

Dienstag, 22.08.2017
Ein Berliner Taxiunternehmen wird von einem Angestellten Taxifahrer auf Zahlung von Mindestlohn für so genannte Standzeiten in Anspruch genommen. Das Unternehmen hat in seinen Fahrzeugen eine Vorrichtung eingebaut, die bei Standzeiten des Fahrzeugs
Autor: Dr. Bert Howald
Freitag, 28.07.2017
Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) weist darauf hin, dass derzeit ca. 40 % des Bruttolohns eines Arbeitnehmers an Sozialabgaben (Renten-, Kranken-/Pflegeversicherung, Arbeitslosenversicherungsbeiträge) anfallen,
Autor: Dr. Bert Howald
Donnerstag, 18.05.2017
Eine unangenehme Situation für Arbeitnehmer stellt es dar, wenn der Arbeitslohn nicht pünktlich auf das Konto überwiesen wurde. Die Verbindlichkeiten laufen weiter, die Miete muss bezahlt, das Auto finanziert werden etc.Darf der Arbeitgeber mir
Autor: Dr. Bert Howald
Montag, 10.04.2017
Mit dem Technikfortschritt erweitern sich natürlich auch die diversen Überwachungsmöglichkeiten des Arbeitgebers bezüglich des Nutzungsverhaltens bei Dienst-PKWs.Dabei ist nicht alles zulässig, was technisch geht.Eine Erhebung von Aufenthaltsdaten,
Autor: Dr. Bert Howald
Donnerstag, 23.03.2017
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Bert Howald weist auf folgende aktuelle Rechtsentwicklung bezüglich arbeitsvertraglich geregelter Verfall- und Ausschlussfristen hin:Ausschlussklauseln in Arbeitsverträgen sind nach neuerer
Autor: Dr. Bert Howald
Dienstag, 31.01.2017
Rechtsanwalt Dr. Ralf Baur weist auf eine wichtige Gesetzesänderung hin, die die Kündigung von Schwerbehinderten betrifft.Schon nach der bisherigen Rechtslage war die Schwerbehindertenvertretung gem. § 95 Abs. 2 Sozialgesetzbuch (SGB) IX vor
Autor: Dr. Ralf Baur
Montag, 02.01.2017
Rechtsanwalt Dr. Ralf Baur weist auf eine wichtige Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts zur Gestaltung von Abfindungsregelungen hin, um Arbeitnehmern eine steuerlich vorteilhafte Auszahlung der Abfindung im Folgejahr zu gewährleisten.Aus
Autor: Dr. Ralf Baur
Dienstag, 06.12.2016
Rechtsanwalt Dr. Ralf Baur beantwortet eine häufige Frage zum Kündigungsrecht:Ist eine Kündigung unwirksam, wenn der Betriebsrat der Kündigung widersprochen hat?Gemäß § 102 Abs. 1 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) ist der Betriebsrat vor jeder
Autor: Dr. Ralf Baur
Freitag, 22.07.2016
AusgangsfälleFall 1: Die Arbeitgeberkündigung liegt auf dem Tisch, der Anwalt rät zu einer Kündigungsschutzklage. Der Arbeitnehmer entschließt sich, gegen die Kündigung vorzugehen. Er beauftragt seinen Rechtsanwalt, Kündigungsschutzklage beim
Autor: Dr. Bert Howald
Montag, 09.05.2016
Darf ich als Arbeitnehmer am Arbeitsplatz mit meinem Handy telefonieren?Das hängt davon ab, ob der Arbeitgeber es erlaubt hat. Ohne eine ausdrückliche Erlaubnis kann der Arbeitnehmer im Normalfall erst einmal nicht davon ausgehen, dass das
Autor: Anonymous (nicht überprüft)
Mittwoch, 27.04.2016
Wer am Arbeitsplatz mit dem Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag bezüglich seines Arbeitsverhältnisses abschließt, hatte bislang nach Auffassung des Bundesarbeitsgerichts kein Widerrufsrecht bezüglich dieses Aufhebungsvertrags. Mit anderen Worten
Autor: Dr. Bert Howald
Dienstag, 26.04.2016
Der Arbeitgeber B verlangt vom Arbeitnehmer A den Dienstwagen heraus. Arbeitnehmer A ist ratlos, er hat keinen privaten PKW, der Dienstwagen war ihm auch zur privaten Nutzung überlassen. Nun ist er einigermaßen überrascht. Er soll den Dienstwagen
Autor: Dr. Bert Howald
Dienstag, 26.04.2016
Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat in seinem Urteil vom 20.01.2016 (Aktenzeichen 6 AZR 782/14) entschieden, dass aus einem Kündigungsschreiben für den Arbeitnehmer ersichtlich sein muss, wann die Kündigungsfrist abläuft, d.h. wann das
Autor: Dr. Ralf Baur
Freitag, 22.04.2016
Für den Auftraggeber eines so genannten Schein-Werkvertrags ist noch immer nicht restlos geklärt, ob dieser dem Risiko ausgesetzt ist, dass trotz Vorliegen einer Arbeitnehmerüberlassungserlaubnis beim Verleiher ein Arbeitsverhältnis der überlassenen
Autor: Dr. Bert Howald
Mittwoch, 20.04.2016
In vielen Vereinbarungen zur einvernehmlichen Beendigung eines Arbeitsverhältnisses, sei es in Aufhebungs- oder Abwicklungsverträgen oder auch in gerichtlichen Vergleichen, ist eine sogenannte Sprinterklausel oder Turbo-Prämie vorgesehen. Diese
Autor: Dr. Ralf Baur